Forschungsliteratur

In der Reihe Husumer Beiträge zur Storm-Forschung (HuB) sind bisher erschienen:

  1. Harro Segeberg/Gerd Eversberg (Hg.): Theodor Storm und die Medien. Zur Mediengeschichte eines poetischen Realisten. Berlin 1999.
  2. David A. Jackson: Theodor Storm. Dichter und demokratischer Humanist. Eine Biographie. Berlin 2001.
  3. Heinrich Detering/Gerd Eversberg (Hg.): Kunstautonomie und literarischer Markt. Konstellationen des Poetischen Realismus. Vorträge der Raabe- und Storm-Tagung vom 7.-10.9.2000 in Husum. Berlin 2003.
  4. No-Eun Lee: Erinnerung und Erzählprozess in Theodor Storms frühen Novellen (1848–1859). Berlin 2005.
  5. Malte Stein: »Sein Geliebtestes zu töten«. Literaturpsychologische Studien zum Geschlechter- und Generationenkonflikt im erzählerischen Werk Theodor Storms. Berlin 2005.
  6. Karl Ernst Laage: Theodor Storm – Neue Dokumente, neue Perspektiven. Berlin 2007.
  7. Malte Stein/Regina Fasold/Heinrich Detering (Hg.): Zwischen Mignon und Lulu. Das Phantasma der Kindsbraut in Biedermeier und Realismus. Berlin 2010.
  8. Christian Demandt: Religion und Religionskritik bei Theodor Storm. Berlin 2010.
  9. Gerd Eversberg (Hg.): Der Schimmelreiter. Novelle von Theodor Storm. Historisch-kritische Edition. Berlin 2014.
  10. Anne Petersen: Die Modernität von Theodor Storms Lyrikkonzept und sein »Hausbuch aus deutschen Dichtern seit Claudius«. Berlin 2015.
  11. Valérie Leyh: Geräusch, Gerücht, Gerede. Formen und Funktionen der Fama in Erzähltexten Theodor Storms und Arthur Schnitzlers. Berlin 2016.

Einen konzisen Forschungsüberblick zu Leben und Werk Storms bis 1997 bietet:

Regina Fasold: Theodor Storm, Stuttgart und Weimar 1997.

Die Schriften von Storm und das Schrifttum über Storm wird in folgender Bibliografie bis in die Mitte der 60er Jahre verzeichnet:

Theodor Storm – Bibliographie. Bearbeitet von Hans-Erich Teitge. Berlin 1967.

In den jährlich erscheinenden

Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft. Heide 1952ff.

werden diese bibliografischen Angaben fortgeführt, und zwar seit der Schrift 23 (1974). Man findet dort sowohl Nachträge zu Teitge als auch das neuere Schrifttum. Zugleich ist dieses Jahrbuch das maßgebende Publikationsorgan der internationalen Storm-Forschung, in dem zum Leben des Husumer Dichters im Umfeld von Familie, Freunden und Bekannten sowie zu den Gedichten und zu vielen Novellen wichtige Beiträge erschienen sind.
In der Schrift 30 (1981) ist ein Verzeichnis aller bis dahin erschienenen Beiträge enthalten.