»Storms Figuren« – Tagung vom 9.–11. Sept. 2016

Schauspieler gesucht für Storm-Stück

Frank Düwel ist Leiter der norden-theaterproduktion und Dozent für Musiktheaterregie. In Hademarschen inszenierte er zwischen 2013 und 2015 eine vielbeachtete Schimmelreiter-Trilogie. Nun möchte er zum Storm-Festjahr 2017 in Husum ein biografisches Stück über Storm auf die Bühne bringen. Hierfür sucht er 30 Laiendarsteller aus allen Generationen. Im September findet das Casting statt. Martje Sältz, Schülermuseumsführerin im Storm-Haus, traf den Regisseur und Autor zu einem Gespräch.

Mehr erfahren...

Landtagspräsident und Landtagsdirektor besuchen Storm-Haus

Am 25. Juli besuchten der Landtagspräsident Klaus Schlie (links) und der Landtagsdirektor Prof. Utz Schliesky (rechts) das Storm-Haus. Nach einem Rundgang durch das Museum und die Sonderausstellung »Bürger auf Abwegen: Thomas Mann und Theodor Storm« besprachen sie mit Dr. Christian Demandt (Mitte) auch Projektvorhaben für das Storm-Festjahr 2017. Neben Husum wird auch Kiel ein zentraler Veranstaltungsort im kommenden Jahr sein. Geplant sind u.a. Lesungen, literarische Spaziergänge, Vorträge und eine Jubiläums-Ausstellung zu Storm, die zuerst in Husum und später in der Landesbibliothek in Kiel gezeigt wird.

Die Regentrude von Breklum

Der Bildhauer Fabian Vogler hat im Auftrag des Kunst- und Kulturvereins Breklum e.V. in Anlehnung an Storms Märchen eine lebensgroße Figur entworfen und gefertigt: »Die Regentrude von Breklum«. Am 15. Juli 2016 wurde sie um 11 Uhr in Breklum eingeweiht. Vor den Augen des Betrachters erhebt sich aus einer plastisch besetzten Plinthe die in ihrer Stilisierung überlängte und plastisch geschlossen wirkende Figur einer armlos wiedergegebenen nackten Frau. Die Figur hat ihre Augen geschlossen. Sie ruht in sich und scheint sich in ihrer betonten Vertikalanlage zu drehen. Das Gesicht als ausgewiesenes Zentrum geht in einem übergeordneten Kontext auf, während die figurale Anlage auf einer dezidiert betonten, schmalen ›Beinstütze‹ gleichsam präsentiert wird. So beschreibt die Figur weniger eine natürliche figurale Konstellation, sondern initiiert vielmehr eine Erscheinung in schwerelos-phantastischer Sphäre.

Mehr erfahren...

Neue Storm-Studie erschienen

Die Lütticher Literaturwissenschaftlerin Valérie Leyh hat eine vergleichende Studie zu Schnitzler und Storm vorgelegt. Ausgangspunkt ihrer Untersuchung ist das »Gerücht«. Leyh legt es als eine Strategie der Verunsicherung aus, die die Grenzen zwischen Schweigen und Reden, Lüge und Wahrheit, Fiktion und Faktizität aufhebt. Bereits bei Storm ist eine Internalisierung des Gerüchts zu beobachten, die später in Schnitzlers Erzählungen zu voller Entfaltung kommt.

Mehr erfahren...

Theodor-Storm-Gesellschaft mit dem Hartmut-Vogel-Preis ausgezeichnet

Laudator Hans Wißkirchen mit Philipp Theisohn und Christian Demandt. Foto: Christian Körner

Mit Dankbarkeit und Freude nahmen die Verantwortlichen der Theodor-Storm-Gesellschaft am Freitag, 27. Mai 2016, den Hartmut-Vogel-Preis für Literaturvermittlung entgegen. Im Rahmen eines Festabends in der Mendelssohn-Remise in Berlin zeichnete die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) die Husumer Storm-Gesellschaft aus. Bereits am Vormittag gratulierte Schleswig-Holsteins Kulturministerin Anke Spoorendonk per Brief.

Mehr erfahren...

Termin Storm-Tagung 2017

Bitte vormerken: Die Storm-Tagung im Jubiläumsjahr findet statt vom 7.10. September 2017. Für den 14. September, den 200. Geburtstag Storms, ist ein Festakt in Husum geplant (der ursprüngliche anvisierte Termin der Tagung 14.–17. September 2017 musste aufgrund der parallel stattfindenden Windmesse aufgegeben werden).

Theisohn neuer Präsident der Storm-Gesellschaft

Bei der Mitgliederversammlung der Storm-Gesellschaft am 5. September 2015 in Husum wurde Philipp Theisohn, Professor in Zürich, zum neuen Präsidenten gewählt. Theisohn ist einer der bekanntesten Literaturwissenschaftler seiner Generation im deutschsprachigen Raum. Er löst Heinrich Detering ab, der seit 2002 der größten Literaturgesellschaft Schleswig-Holsteins vorstand.

Storms Husum

Theodor Storm war seiner Heimatstadt Husum Zeit seines Lebens eng verbunden. Holger Borzikowsky hat Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Stormstätten in Husum ergründet und sie in den biographischen Kontext des Dichters eingeordnet.

Mehr erfahren ...

Außerdem: Storm-Orte Heiligenstadt, Kiel und Hademarschen

Neue Storm-Führungen

Husum Binnenhafen

Neben klassischen Museumsführungen für Erwachsene und Schulklassen bietet das Storm-Zentrum verschiedene Sonder- und Themenführungen an. Neu hinzugekommen sind eine »Häwelmann«-Führung für die kleinsten Besucher, außerdem ein Stadtrundgang auf den Spuren Storms sowie eine halbtägige Exkursion durch das Nordfriesland Theodor Storms. Gerne können Besuchergruppen auch Führungen in Kombination mit einer Lesung buchen.

Mehr erfahren ...

Christian Brückner liest: Die Stadt

Live-Mitschnitt von der Storm-Tagung, 8. September 2013

Illustrationen: Regina Kehn, aus: Das literarische Kaleidoskop

Mehr »Storm für die Ohren« finden Sie hier