Do 23.4. Bernd Fischer: Hermione. Die Flucht ins Leben. Eine poetische Biografie.

Hermione von Preuschen (1854-1918) war Malerin, Schriftstellerin, Weltreisende und
Frauenrechtlerin. Befreundet mit den Großen der damaligen Literaturszene, mit Theodor Storm, Hermann Sudermann und dem Nobelpreisträger Paul Heyse, mit Heinrich Mann und Rainer Maria Rilke, ging sie ihre ganz eigenen Wege und verstörte ihre Zeitgenossen mit Gedichten und Novellen voll überbordender Leidenschaft. Bernd Fischer hat ihr eine wunderbar geschriebene Biografie gewidmet, die er im Storm-Haus vorstellt.

Storm-Haus, 19.30 Uhr

Eintritt: ¤ 5 / erm. ¤ 3

Reservierungen: 04841/8038630

Fr 1.5. Nino Moritz liest Theodor Storms »Ein Doppelgänger« (1/2)

Den Stoff zu seiner eindringlichen Meisternovelle lieferte Storm der unheimliche Tod eines Husumer Mitbürgers, der ihm durch eine Verwandte mitgeteilt worden war. »Ein Doppelgänger« erzählt die Geschichte von John Hansen, der in jungen Jahren eine Straftat begeht und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wird. Nach der Haftentlassung wird er sozial ausgegrenzt. Er heiratet die junge Hanna und wird Vater. Aber die Gesellschaft feindet ihn an. John gerät in tiefe Armut, wird zum Mörder seiner Frau und endet elend in einem verfallenen Brunnenschacht, als er für seine hungernde Tochter Kartoffeln stehlen will.

Storm-Haus, 19.30 Uhr

Eintritt: ¤ 5 / erm. ¤ 3

Reservierungen: 04841/8038630

Do 7.5. Premiere von »Immensee« auf Gut Hanerau in Hanerau-Hademarschen

Die Inszenierung von Theodor Storms »Immensee« der norden-theaterproduktion mit Autor
und Regisseur Frank Düwel lässt die Figuren und Bilder der Novelle in der Landschaft von Gut
Hanerau lebendig werden.

Weitere Aufführungen am: 8.5., 9.5., 10.5.,15.5.,16.5.,17.5., 21.5., 22.5., 23.5. u. 24.5.

Beginn der Aufführungen jeweils um: 19.00, 19.20, 19.40, 20.00 u. 20.20 Uhr

Informationen zum Online-Vorverkauf unter www.hanerau-hademarschen.de 

Fr 8.5. Nino Moritz liest Theodor Storms »Ein Doppelgänger« (2/2)

Den Stoff zu seiner eindringlichen Meisternovelle lieferte Storm der unheimliche Tod eines Husumer Mitbürgers, der ihm durch eine Verwandte mitgeteilt worden war. »Ein Doppelgänger« erzählt die Geschichte von John Hansen, der in jungen Jahren eine Straftat begeht und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wird. Nach der Haftentlassung wird er sozial ausgegrenzt. Er heiratet die junge Hanna und wird Vater. Aber die Gesellschaft feindet ihn an. John gerät in tiefe Armut, wird zum Mörder seiner Frau und endet elend in einem verfallenen Brunnenschacht, als er für seine hungernde Tochter Kartoffeln stehlen will.

Storm-Haus, 19.30 Uhr

Eintritt: ¤ 5 / erm. ¤ 3

Reservierungen: 04841/8038630

Di 19.5. Vernissage der Ausstellung »Wie fließend Silber funkelte das Meer«. Aquarelle von Hans-Jürgen Gaudeck zu Theodor Storm.

Der Berliner Aquarellmaler Hans-Jürgen Gaudeck hat sich auf eine künstlerische Reise durch das Werk Theodor Storms begeben. Entstanden ist eine Liebeserklärung an den Dichter und seine Heimat.

Storm-Haus, 19 Uhr

Eintritt frei 

Reservierungen: 04841/8038630

Fr 29.5. Dirk von Petersdorff: »Und lieben, Götter, welch ein Glück«. Glaube und Liebe in Goethes Gedichten

Goethes Werke sind uns auch heute noch nah, weil sie verschiedene Positionen einnehmen und verbinden, statt nur eine einzige Weltanschauung zu vertreten. Goethe lebte bereits in einer Welt voller politischer, kultureller und religiöser Widersprüche, und er gehörte mit seinem ständigen Reflexions- und Abstimmungsbedarf schon zum Typus des modernen Menschen. Insbesondere seine Gedichte bilden das Nebeneinander einer modernen Gesellschaft ab, in der ganz selbstverständlich mehrere Modelle von Liebe und Glaube existieren.

Dirk von Petersdorff, Literaturwissenschaftler, Lyriker und Romanautor, zeigt dies einfühlsam und sehr genau an einer Auswahl bekannter und nicht ganz so bekannter Gedichte aus allen Lebensphasen Goethes. So wird deutlich, wie sehr Goethes Dichtung uns und unsere heutige Lebenswelt immer noch berührt.

Storm-Haus, 19.30 Uhr

Eintritt ¤ 8 / erm. ¤ 5 

Reservierungen empfohlen: 04841/8038630

Do 18.6. Bernd Rachuth und Christian Demandt: »Karl Ernst Laage, Siegfried Lenz und wir«.

In Zusammenarbeit mit dem Boyens Buchverlag

Am 9. Juni 2020 wäre Karl Ernst Laage 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erinnern der langjährige Wegbegleiter Laages, Bernd Rachuth, und Christian Demandt an den großen Storm-Forscher und Gründer des Husumer Storm-Hauses.

Storm-Haus, 19.30 Uhr

Eintritt ¤ 8 / erm. ¤ 5 

Reservierungen empfohlen: 04841/8038630

So 4.10. Konzert von »Theodor Storms Chor von 1843«

Konzert anlässlich des Beethoven-Jahres 2020. Messe in C, op. 86 und die Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80. Solisten noch nicht bekannt. Theodor Storms Chor von 1843 e. V.. Concerto Classico. Leitung: KMD Christoph Jensen. Kartenverkauf ab Ende August/ Anfang September 2020, voraussichtlich Schlossbuchhandlung Husum.

NordseeCongressCentrum Husum, 17.00 Uhr