Papiertheater »Immensee« mit Liedern zur Hakenharfe im Storm-Haus

Ein alter, einsamer, aber offenbar weit gereister Mann wird im abendlichen Studierzimmer von Gedanken an seine Kindheits- und Jugendliebe Elisabeth übermannt. Seine Erinnerungen an die unerfüllte Liebe durchlaufen verschiedene Stationen der Innerlichkeit und verpassten Gelegenheiten; die gemeinsam erlebte Natur zeigt in Sinnbildern das Unmögliche des Zusammenkommens.

Am Donnerstag, dem 28. Mai, und Freitag, dem 29. Mai, um jeweils 19.30 Uhr stellt Ulrike Richter im Storm-Haus in Husum Theodor Storms »Immensee« als Papiertheater mit Liedern zur Hakenharfe vor.

Mehr erfahren ...

Gemeinsame Tagung »Bürger auf Abwegen: Thomas Mann und Theodor Storm«

Deutsche Thomas-Mann-Gesellschaft und Theodor Storm-Gesellschaft, Teil 1 (Husum): 4.–6. September

            Zum Programm

Lesereihe »Das Nordseegrab« im Storm-Haus

An fünf Abenden im Mai und Juni liest Nino Moritz im historischen Wohnhaus des Dichters in voller Länge den Theodor-Storm-Krimi »Das Nordseegrab«.

Auch ein einmaliger Besuch lohnt sich, zu Beginn jeder Lesung wird Nino Moritz das bereits Geschehene kurz zusammenfassen.

Termine: 

1. Mai, 19.30 Uhr
8. Mai, 19.30 Uhr
15. Mai, 19.30 Uhr
22. Mai, 19.30 Uhr
5. Juni, 19.30 Uhr

Veranstaltungen im Juni

Mi. 3.6. Jochen Missfeldt: »Wiedergänger. Eine andere Geschichte von Sylt« (Buchvorstellung), Storm-Haus, 19.30 Uhr

Di. 9.6. »Theodor Storm neu gelesen«. Ein Abend mit Karl Ernst Laage und Heinrich Detering, Rathaus Husum, 19.30 Uhr

Do. 11.6. Heinrich Detering (Göttingen): »Wundertiere. Gedichte« (Buchvorstellung in Zusammenarbeit mit dem Wallstein Verlag), Storm-Haus, 19.30 Uhr

Literaturwissenschaft für Schüler

Für zukünftige Abiturienten der Hermann-Tast-Schule und der Theodor-Storm-Schule hielt Heinrich Detering, Präsident der Storm-Gesellschaft, am 6. März 2015 einen Vortrag zum Abiturkorridorthema »Vom Sturm und Drang zur Klassik – Goethes Lyrik«. Dabei spannte er einen Bogen vom frühen Gedicht Maifest bis zu Die Metamorphose der Pflanzen.

Zum Vortrag

Applaus für STORM

Storms Husum

Theodor Storm war seiner Heimatstadt Husum Zeit seines Lebens eng verbunden. Holger Borzikowsky hat Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Stormstätten in Husum ergründet und sie in den biographischen Kontext des Dichters eingeordnet.

Mehr erfahren ...

Außerdem: Storm-Orte Heiligenstadt, Kiel und Hademarschen

Ausstellung »Der Schimmelreiter« im Storm-Haus

»Der Schimmelreiter« (1941). Ölgemälde von Alex Eckener (1870-1944)

Der Deichgraf Hauke Haien, sein neues Deichprofil und sein Scheitern werden seit dem Erscheinen von Storms Novelle Der Schimmelreiter (1888) bis heute glorifiziert. Der Charakter, den man seit mehr als einhundert Jahren auf ihn projiziert, schillert zwischen genialem Schöpfertum und tragischem Scheitern. Er verkörpert für viele den Widerstand der Menschen an der Westküste Schleswig-Holsteins gegen die ständigen Angriffe der Nordsee.

Mehr erfahren ...

Neue Storm-Führungen

Husum Binnenhafen

Neben klassischen Museumsführungen für Erwachsene und Schulklassen bietet das Storm-Zentrum verschiedene Sonder- und Themenführungen an. Neu hinzugekommen sind eine »Häwelmann«-Führung für die kleinsten Besucher, außerdem ein Stadtrundgang auf den Spuren Storms sowie eine halbtägige Exkursion durch das Nordfriesland Theodor Storms. Gerne können Besuchergruppen auch Führungen in Kombination mit einer Lesung buchen.

Mehr erfahren ...

Christian Brückner liest: Die Stadt

Live-Mitschnitt von der Storm-Tagung, 8. September 2013

Illustrationen: Regina Kehn, aus: Das literarische Kaleidoskop

Mehr »Storm für die Ohren« finden Sie hier