Logo
Öffnungszeiten

April bis Oktober:
Di–Fr u. So: 14–17 Uhr
Sa: 11–17 Uhr

April bis Oktober:
Di–Fr u. So: 14–17 Uhr | Sa: 11–17 Uhr

Alter in Hademarschen

1880 – Umzug nach Hademarschen, um »als Poet noch eine neue Periode zu beginnen« (an Karl Storm, 23.10.1878). Neubau eines großzügigen Hauses als Alterswohnsitz. Novelle Die Söhne des Senators.

1881 – An Gottfried Keller schreibt Storm, die Novelle sei »die strengste u. geschlossenste Form der Prosa-Dichtung, die Schwester des Drama’s« (14.8.1881).

1881/1882 – In seinen Erzählungen Der Herr Etatsrat und Hans und Heinz Kirch setzt Storm sich kritisch mit dem  Bürgertum der Gründerzeit auseinander und thematisiert – wie schon in Carsten Curator – den Verfall der Familie.

1884 – Novelle Zur Chronik von Grieshuus. Festbankett in Berlin zu Ehren Storms.

1885 – Novellen John Riew’ und Ein Fest auf Haderslevhuus.

1886 – Reise nach Weimar zur Jahresversammlung der Goethe-Gesellschaft. Novellen Ein Doppelgänger und Bötjer Basch. Beginn der Arbeit am Schimmelreiter. Schwere Krankheit.

1887 – Novelle Ein Bekenntnis. Reise nach Sylt; Sylter Novelle (Fragment). Zur Feier seines 70. Geburtstags wird der Dichter in ganz Deutschland geehrt.

1888 – Vollendung der Novelle Der Schimmelreiter. Tod Storms am 4. Juli; Beisetzung am 7. Juli in der Familiengruft​​​​​​​ auf dem Husumer St. Jürgen-Friedhof.