Logo
Öffnungszeiten

November bis März 
Di, Do u. Sa: 14–17 Uhr

 

| November bis März:
Di, Do u. Sa 14–17 Uhr

Sonderöffnungszeiten Museum

Weihnachten 2022 | Neujahr 2023

24., 25. und 31. Dezembergeschlossen
26. Dezember und Neujahr14–17 Uhr
27. bis 30. Dezember11–17 Uhr

Felicitas Hoppe wird Storm-Schreiberin 2023

Die Schriftstellerin Felicitas Hoppe, geb. 1960, erhält das Storm-Schreiber-Stipendium. Sie ist nach Christiane Neudecker und Marion Poschmann dritter Inhaber des 2019 zum ersten Mal vergebenen Stipendiums. Im September 2023 wird Hoppe auf dem denkmalgeschützten Dreiseithof von Dr. Annemarie Hansen in Husum-Rödemis einziehen.

Das Storm-Haus in der Wasserreihe

Das Storm-Museum in Husum gehört zu den bekanntesten Dichterhäusern im deutschsprachigen Raum. Zu sehen sind neben original erhaltenen Wohn- und Arbeitsräumen eine Dauerausstellung zu Leben und Werk Theodor Storms sowie ein Zimmer, das dessen bekanntester Novelle Der Schimmelreiter gewidmet ist. Besonders schön zeigt sich im Sommer der vom Dichter selbst angelegte Garten.

Ausstellungen

»Storm: Leben und Werk«

»Der Schimmelreiter«

Führungen auf den Spuren Storms

Weihnachten bei Storms

Öffentliche Führung

Do, 8.12. | 15.30 Uhr

Weihnachts-Führung

Öffentliche Führung

Mo, 26.12. | 17 Uhr

Lesungen

Weihnachten bei Storm

Öffentliche Lesung

Fr, 16.12. | 16 Uhr

In die tiefsten Klüfte

Öffentliche Lesung

Fr, 23.12. | 19 Uhr

Veranstaltungen

Dirk v. Petersdorff: Der ewige Brunnen

Deutsche Gedichte aus zwölf Jahrhunderten

Do, 30.3.23 | 19.30 Uhr


Foto: Dirk von Petersdorff ©Isolde Ohlbaum

H. Heine: Atta Troll | Papiertheater

Mit Liedern zur Hakenharfe von Ulrike Richter

Do, 25. + Fr, 26.5.23 | 19.30 Uhr


Foto: Motiv zu Atta Troll ©Ulrike Richter

Storm-Tagung

Nach drei Jahren pandemiebedingter Pause traf sich die Storm-Gesellschaft Anfang September wieder zur Jahrestagung in Husum. Gefeiert wurde nicht nur das 50-jährige Bestehen des Dichtermuseums in der Wasserreihe, sondern auch die Vergabe des Storm-Preises an Regina Fasold. Thematisch ging es um Storms Beziehung zu Ferdinand Tönnies. Die Exkursion am Sonntag führte die Tagungsteilnehmer nach Kiel, wo Tönnies von 1909 bis 1933 als Professor wirkte. Die nächste Storm-Tagung findet vom 8.–10. September 2023 in Husum statt.

Theodor-Storm-Preis 2022

Die Germanistin Regina Fasold, geb. 1954, wurde mit dem Theodor-Storm-Preis der Stadt Husum ausgezeichnet. Der Festakt fand am 10. September im Rahmen der Storm-Tagung statt.

Storm-Schreiber-Stipendium

Die Berliner Schriftstellerin Christiane Neudecker, geb. 1974, war nach Marion Poschmann die zweite Storm-Schreiberin, die auf dem Dreiseithof in Husum-Rödemis eingezogen ist.

Die graue Stadt am Meer

Theodor Storm fühlte sich ein Leben lang seiner Geburtsstadt verbunden. Häuser, die seinen Vorfahren mütterlicherseits gehört hatten, machte er zu Schauplätzen von Novellen. Ebenso Häuser, die er selbst bewohnte. Noch heute lassen sich viele Spuren in Husum auf faszinierende Weise entdecken.

»Es ist nur ein schmuckloses Städtchen, meine Vaterstadt; sie liegt in einer baumlosen Küstenebene und ihre Häuser sind alt und finster.«

In St. Jürgen, 1868