Logo
Öffnungszeiten

1. Januar – 15. März 2024

Di, Do, u. Sa 14–17 Uhr

| 1. Januar – 15. März 2024:
Di, Do, Sa 14–17 Uhr

Storm-Haus Husum

Öffnungszeiten 2024


1.1. – 15.3.Di, Do u. Sa 14–17 Uhr 
16.3. – 30.4.Di, Do, Fr u. So 14–17 Uhr, Sa 11–17 Uhr
1.5. – 30.9.Di–Sa 11–17 Uhr, So 14–17 Uhr
1.10. – 31.10.Di, Do, Fr u. So 14–17 Uhr, Sa 11–17 Uhr 
1.11. – 31.12.Sa u. So 14–17 Uhr

Storm-Haus Husum

Öffnungszeiten 2024


1.1. – 15.3.Di, Do, Sa 14–17 Uhr 
16.3. – 30.4.Di, Do, Fr, So 14–17 Uhr
Sa 11–17 Uhr
1.5. – 30.9.Di–Sa 11–17 Uhr
So 14–17 Uhr
1.10. – 31.10.Di, Do, Fr, So 14–17 Uhr
Sa 11–17 Uhr 
1.11. – 31.12.Sa, So 14–17 Uhr

Storms Tiere | Storm-Tagung 13.–15.9.2024

In Bulemanns Haus herrschen die Katzen, die Möwe fliegt ans Haf und der Schimmelreiter stürzt sich mit seinem geheimnisvollen Pferd in die Sturmflut – kein Zweifel, immer wieder spielen Tiere in Theodor Storms Werk entscheidende Rollen. Höchste Zeit also, diesem Thema eine Tagung zu widmen.

Storms Tiere | Tagung 13.–15.9.24

In Bulemanns Haus herrschen die Katzen, die Möwe fliegt ans Haf und der Schimmelreiter stürzt sich mit seinem geheimnisvollen Pferd in die Sturmflut – kein Zweifel, immer wieder spielen Tiere in Theodor Storms Werk entscheidende Rollen. Höchste Zeit also, diesem Thema eine Tagung zu widmen.

»Immensee« als Papiertheater

Auf vielfachen Wunsch spielt die Leipziger Sängerin Ulrike Richter in diesem Frühjahr erneut Storms berühmte Novelle als Papiertheater im Storm-Haus.

Das Storm-Haus in der Wasserreihe

Das Storm-Museum in Husum gehört zu den bekanntesten Dichterhäusern im deutschsprachigen Raum. Zu sehen sind neben original erhaltenen Wohn- und Arbeitsräumen eine Dauerausstellung zu Leben und Werk Theodor Storms sowie ein Zimmer, das Storms bekanntester Novelle Der Schimmelreiter gewidmet ist. Besonders schön zeigt sich im Sommer der vom Dichter selbst angelegte Garten.

Ausstellungen

»Storm: Leben und Werk«

»Der Schimmelreiter«

Führungen auf den Spuren Storms

Storm-Haus und Garten

Öffentliche Führung

Di, 26.3. | 10.30 Uhr

Frühjahrsgang

Öffentliche Führung

Sa, 4.5. | 16 Uhr

Das Dichter-Haus

Öffentliche Führung

Fr, 5.4. | 17 Uhr

Lesungen

»Der kleine Häwelmann«

Öffentliche Lesung

Fr, 31.5. | 19 Uhr

Alfred Andersch: Sansibar

Öffentliche Lesung

Do, 13.6. | 19.30 Uhr

Veranstaltungen

Regina Fasold: Storms Eltern

Vortrag

Do, 2.5.24 | 19.30 Uhr


Foto: Regina Fasold ©Thomas Lorenzen

T. Storm: Immensee | Papiertheater

Mit Liedern zur Hakenharfe

Do, 24. + Fr, 25.4.24 | 19.30 Uhr


Foto: Ulrike Richter ©Brigitte Braun

Felicitas Hoppe war Storm-Schreiberin 2023

Die Schriftstellerin Felicitas Hoppe war nach Christiane Neudecker und Marion Poschmann dritter Inhaber des 2019 zum ersten Mal vergebenen Storm-Schreiber-Stipendiums. Am 28. September verabschiedete Hoppe sich mit einer stimmungsvollen Lesung im Viola-tricolor-Zimmer aus Husum.

Theodor-Storm-Preis

Die Germanistin Regina Fasold wurde 2022 mit dem alle vier Jahre vergebenen Theodor-Storm-Preis der Stadt Husum ausgezeichnet. 

Storm-Schreiber-Stipendium

Die Berliner Schriftstellerin Christiane Neudecker war nach Marion Poschmann Husums zweite Storm-Schreiberin.

Theodor-Storm-Zentrum

Das Storm-Zentrum verbindet das Museum in der Wasserreihe 31 mit der Forschungsbibliothek und dem Archiv in der Wasserreihe 35. Zwischen beiden Gebäuden liegt Storms Garten.

Die graue Stadt am Meer

Theodor Storm fühlte sich ein Leben lang seiner Geburtsstadt verbunden. Häuser, die seinen Vorfahren mütterlicherseits gehört hatten, machte er zu Schauplätzen von Novellen. Ebenso Häuser, die er selbst bewohnte. Noch heute lassen sich viele Spuren in Husum auf faszinierende Weise entdecken.

»Es ist nur ein schmuckloses Städtchen, meine Vaterstadt; sie liegt in einer baumlosen Küstenebene und ihre Häuser sind alt und finster.«

In St. Jürgen, 1868